Hilfen für die Kartierung

So bestimmen Sie die Flechten

Eine Bestimmungshilfe bietet die Flechtentafel. Die am häufigsten im süddeutschen Raum vorkommenden Flechten sind in dieser Foto-Tafel abgebildet und entsprechend ihrer Zuordnung mit EZ (Eutrophierungszeiger) bzw. ÜA (Übrige Arten) gekennzeichnet.
Flechtentafel

Mit dem Bestimmungsschlüssel können Flechten schrittweise über die Merkmalsausprägungen in ihrer Art bestimmt werden. Dieser Bestimmungsschlüssel enthält Flechtenarten, die im süddeutschen Raum relativ häufig vorkommen und bei Flechtenkartierungen aufgrund ihres durch zahlreiche Arbeiten bekannten Verhaltens unter Immissionseinfluss zur Beurteilung der lufthygienischen Situation, insbesondere der Luftqualität in einem Gebiet, herangezogen werden können. 
Bestimmungsschlüssel

Nur bestimmte Baumarten eignen sich für die Kartierung. Die Baumarten sind zwei Baumartengruppen zugeteilt. Je Untersuchungsfläche von 1 km2 werden sechs geeignete Bäume ausgewählt.
Übersicht Baumartengruppen

Mit dem Erhebungsbogen werden je untersuchtem Baum alle Flechtenarten in iher Häufigkeit erfasst. Mit den Auswertungsbögen wird die Luftgüte mittels einer Bewertungsmatrix bestimmt.
Auswertungsbogen 1
Auswertungsbogen 2
Bewertungsmatrix